Rundreise durch Malaysia und Borneo
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Kuala Lumpur Batu Höhlen

Der Eingang zu den Batu Höhlen in Kuala Lumpur geht über 272 Treppen an der Statue Murugans vorbei

12 Kilometer nördlich von Kuala Lumpur befinden sich inmitten der um Kuala Lumpur sehr flachen Lanschaft ein Kalksteinmassiv mit dem Eingang zu den Batu-Höhlen (Batu-Caves).
In dieser weiten Ebene wirkt es wie ein verlorener Felsen. Im Inneren befinden sich zahlreiche lybyrinthhafte Höhlensysteme. Die größten und bekanntesten Höhlen davon sind die Light Cave und die Dark Cave der Batu Höhlen.
Die Light Cave ist  innen ca. 100 Meter hoch und eine Tempel- oder Kathedralenhöhle in der sich die ganze Hinduistische Götterwelt wiederfindet.
Die Light Cave ist kostenlos und frei zugänglich. Man geht 272 Treppen hinauf an der goldenen Statue des Gottes Murugans vorbei und steht unmittelbar am Eingang zu den Batu Höhlen.
Der Eingang zur größten Höhle, der Dark Cave, ist der Zutritt untersagt. Die Dark Cave ist ein 2000 Meter langes Höhlenlabyrinth mit seltenen Tieren und Pflanzen. Nur mit ausgewählten Führungen ist ein Besuch möglich.

Auf den 272 Treppenzu den Batu Höhlen von Kuala Lumpur begegnet man vielen aufdringlich Affen
Ein kind kommt von einem hiduistischem Ritual aus den Batu Caves
Ein hinduistischer Schrein am Fuss der Batu Caves von Kuala Lumpur
In den Batu Vaves ist das gesamte hinduistische Panthen vertreten


Ist man am Eingang ganz oben angekommen, eröffnet sich dem Besucher der Batu Höhlen mit ihren spektakulären Nischen und hinduistischen Schreinen eine Welt der Farben und der grenzenlosen Phantasie.

Überall gibt es kleine Öffnungen durch die einige Sonnenstrahlen in die dunklen Höhlen eindringen können.

Die Batu Höhlen sind Wallfahrtsort der Hindus. Unter anderem befindet sich hier In der Höhle der Schrein des Gottes Subramaniam. Dieser ist das bedeutendste Heiligtum der malaysischen Hindus.
Nur mit speziellen Führungen kann man in die Dark Cave und diese besichtigen.
Es werden abenteuerlichen und spektakuläre Touren durch das sonst nicht frei zugängliche Höhlensystem der Batu Höhlen angeboten.

Die Batu Caves sind mit öffentlichen Bussen kaum oder gar nicht zu erreichbar. Von Kuala Lumpur aus bietet sich die Fahrt mit dem Taxi an. Auch bieten einige Hotels in Verbindung mit örtlichen Veranstaltern in der Stadt den Touristen Ausflüge zu den Batu Caves an.

Inmitten der Light Cave befinden sich zahlreiche Hinduistische kleine Tempel
Ein hinduistischer Priester bei einer ritualen Zeremonie in den Batu Höhlen
Eine weitere hinduistische Skulptur bei den Batu Höhlen von Kuala Lumpur
Hinduistische Figurenensembles verzieren die Tempel der Batu Höhlen


Beim Thaipusam Fest, das Ende Januar / Anfang Februar gefeiert wird geht es um den Geburtstags von Lord Murugan. Er ist der jüngsten Sohn des Gottes Shiva.

Dieses Fest wird nicht nur hier in Malaysia sondern auch in Singapur und in einigen Städten in Indien begangen.
Der Höhepunkt dieses Festes ist die Prozession. Oft drängen sich über 800.000 Menschen um die  Batu Caves um dieser beizuwohnen.

Viele gläubige Hindus bereiten sich durch Reinigung, Fasten und Abstinenz auf dieses Fest vor. Meist auch mit einer vegetarischen Ernährung für einen längeren Zeitraum.
Am Vorabend des Festivals wird das Bild von Muruga auf einem silbernen Wagen, der von 2 Bullen gezogen wird transportiert.

Viele Anhänger tragen eine Kavadis. Dies ist ein verzierter Rahmen, der auf den Schultern getragen wird und an dem Metallischen Haken befestigt werden können.

Viele der  Gläubigen wollen Buße tun indem sie sich die Zunge oder Wangen mit Spießen und Pfeilen durchbohren. Die Körper mancher sind  mit Haken durchstochen um einen kleinen Wagen mit einem Schrein hinter sich her zu ziehen.
Vor der Prozession versetzen sich die gläubigen Hindus in Trance. Sie werden dann unterstützt und angespornt durch Gesänge und Trommelklänge.

Hinduister Schrein in den Batu Caves
Kunsthandwerliche Höchstleistung am Dach dieses Altars
Der Gott Shiva wird mit dieser Statue in den Batu Höhlen verehrt


Die Geschichte der Batu Höhlen von Kuala Lumpur:

Die Batu Höhlen sind wohl schon 400 Million Jahre alt. Früher wurden Sie von den einheimischen Besisi Völkern, den Orang Asli, wohl als Wohn- und Schutzraum bei der Jagd benutzt.

Um 1860 fingen chinesische Siedleren an, hier das Land fruchtbar zu machen und Gemüse anzubauen.
Jedoch berühmt wurden die Batu Caves erst nachdem die Kalksteinhügel und Höhlen von dem amerikanischen Naturwissenschaftler William Hornaday gefunden wurden.

Aktuelle Reiseangebote und Schnäppchen

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü